September Favoriten

September Favoriten

Ich kann gar nicht glauben, wie schnell der September vergangen ist. Und noch weniger kann ich glauben, dass ich schon über einen Monat in Galway bin! Es fühlt sich schon richtig wie mein Zuhause an. Und weil sich nun sogar schon der September dem Ende zuneigt, dachte ich, ich teile mit euch meine Favoriten aus den letzten Wochen.

1. Irland

Hier könnte auch Galway stehen, mein neues Zuhause. Aber ich habe mich nicht nur in diese Stadt verliebt, sondern in ganz Irland. Die Tage, in denen ich mit Milena durch Irland gereist bin, waren wunderbar anders, entspannend und gleichzeitig auch aufregend. Ich würde auf jeden Fall jedem, der noch nie in Irland war, empfehlen, das schleunigst zu ändern. Die Landschaft ist wirklich atemberaubend, die Menschen sind unglaublich nett und das Wetter hab ich definitiv auch lieben gelernt.

2. Essen

Wo es wieder kälter wird und mich auch schon meine erste Erkältung erwischt hat waren Gemüsebrühe, gelbe Linsen und Kokosmilch meine treuen Begleiter. Ich liebe diese Zutaten als Grundlage für alle möglichen Suppen und Eintöpfe. Wenn man dann noch die verwendeten Gewürze ein bisschen abwandelt, hat mich in null Komma nichts ganz viele verschiedene wärmende Gerichte.

3. Bücher

An der Uni hier in Galway belege ich gerade nicht nur Psychologiekurse, sondern auch einen Englischkurs: Contemporary Literature, wo wir jede Woche über ein anderes Buch sprechen. Für diesen Kurs habe ich auch “Nervous Conditions” von Tsitsi Dangarembga gelesen. Zwar will ich nicht zu viel vorwegnehmen, falls es einer von euch jetzt gerne lesen möchte, aber es handelt von einem Mädchen, in Indien, das im ländlichen Indien in einer armen Familie aufwächst und nach Bildung und Wissen strebt, was ihr ihr Onkel auch ermöglichen kann, der Missionar ist und die Familie finanziell unterstützt. Es ist super interessant, mitzuverfolgen wie sich ihre Überzeugungen, Einstelllungen und Werte mit der Zeit verändern. Dashalb hat es mich definitiv zum Nachdenken angeregt und mich daran erinnert, wie dankbar ich für alles, was ich habe, sein kann und dass ich meine Möglichkeiten auch aktiv nutzen sollte, weil das alles nicht selbstverständlich ist.

4. Podcasts

Mit der Bundestagswahl, die vor der Tür stand, war es mir besonders wichtig, mich über politische Vorfälle und alles, was in der Welt so passiert, auf dem Laufenden zu halten. Dafür war der Podcast vom Zdf Heute Journal eine super Hilfe. Und für ein bisschen Anregung auch The Daily der New York Times. Daneben finde ich es auch immer spannend und anregend, mir verschiedenste Ted Talks anzuschauen/-hören (Ted Talks Daily und Ted Ed) und mehr über Menschen zu erfahren (Art of Charm), nicht umsonst studiere ich ja Psychologie.

5. Blogger

Und zum Schluss habe ich diesen Monat auch richtig gerne Blogposts gelesen. Im Moment liebe ich Diana von do&alive, weil sie so inspirierend und motivierend ist, und Daria von dariadaria. Sie ist für mich ein unglaubliches Vorbild, was rücksichtsvolles und bewusstes Leben betrifft und einfach so ein guter Mensch. Gut im Sinne von “Der gute Mensch von Sezuan” von Bertolt Brecht. Sie hat auch gerade einen Podcast rausgebracht und ethische T-Shirts. Auch wenn sie jetzt nicht mehr wirklich Blogposts schreibt, sondern sich mehr auf ihre Podcasts konzentriert wollte ich sie hier gerne erwähnen.

Was habt ihr die letzten Wochen gerne gemacht? Lasst mir auch sehr gerne Empfehlungen für Bücher, Musik und was euch sonst noch in diesem September Freude bereitet hat, da.

Von Herzen

Belle

 

 

 

 

Follow:
Share:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *